A. Informationen zum Fernabsatz und zum Vertragsschluss im elektronischen Geschäftsverkehr

1. Beschreibung des Dienstes

Auf den Pixel Talents-Websites (www.pixeltalents.com, www.pixeltalents.de, etc.) können sich alle kreativen Menschen als "Talents" ("Grafiker") registrieren und Angebote erstellen, die digitale individuelle Kunst, Grafikdesign und Bildbearbeitung umfassen. Die Besucher der Webseite ("Kunden") können diese Angebote durchsuchen und diese von den Talents, d.h. den Grafikern individualisieren lassen, indem sie eigene Bilder hochladen. Wird kein passendes Angebot gefunden, kann eine Ausschreibung erstellt werden. Das Ergebnisbild können die Kunden nach Fertigstellung über die Pixel Talents-Website digital abrufen und / oder bei Pixel Talents als fertige Druckausfertigung bestellen. Die Ausdrucke (z.B. Poster, Leinwanddrucke, Flyer, usw.) werden von Druckpartnern gedruckt und ausgeliefert.

2. Vertragspartner

2.1 Die vertragliche Bindung in Bezug auf die grafische Bearbeitung von Bilddateien und den Drcuk von fertigen Werken über eine der von der Pixel Talents GmbH ("Pixel Talents") bereitgestellten Website ("Pixel Talents-Website(s)" genannt) kommt zwischen dem jeweiligen Kunden und Pixel Talenst zustande.

2.2 Mit der Registrierung auf den Pixel Talents Websites kommt ein Vertrag über die Nutzung derselben zwischen dem sich registrierenden Kunden bzw. Grafikers und Pixel Talents zustande. Dieser richtet sich nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Pixel Talents

3. Zustandekommen des Vertrages im elektronischen Geschäftsverkehr

3.1 Der Kunde gibt sein Angebot für den Abschluss eines Vertrages ab, indem er in der jeweiligen Bestellmaske auf den Button "Bestellen" klickt. Die wirksame Abgabe eines Angebotes durch den Kunden setzt voraus, dass der Kunde in der Bestellmaske alle erforderlichen Felder ausgefüllt (jeweils durch "*" gekennzeichnet) und diese AGB sowie die Datenschutzerklärung akzeptiert hat.

3.2 Der Vertrag mit Pixel Talents kommt jeweils mit der Annahme der Bestellung durch eine Bestätigung-E-Mail zustande, allerdings aufschiebend bedingt durch Zahlungseingang des Gesamtpreises für die Bestellung auf dem von Pixel Talents angegebenen Konto.

3.3 Der Vertrag zwischen dem Kunden und Pixel Talents über die Nutzung der Pixel Talents-Websites zum Bestellen von Werken kommt mit dem Abschluss der Registrierungsvorgangs unter Anerkennung der Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Pixel Talents durch Kunden zustande.

3.4 Der Kunde bzw. Grafiker hat die Möglichkeit, die zwischen Kunde bzw. Grafiker und Pixel Talents vereinbarten Vertragsbestimmungen einschließlich der allgemeinen Geschäftsbedingungen bei Vertragsschluss abzurufen und in wiedergabefähiger Form zu speichern bzw. auszudrucken. Nach Vertragsschluss wird der Vertragstext von Pixel Talents nicht weiter gespeichert.

4. Information über das Widerrufsrecht

Da es sich um eine individuelle Fertigung jedes einzelnen Bildes handelt, ist es dem Kunden nicht möglich, von der Bestellung zurückzutreten, sobald der Auftrag mittels Bestellung erteilt wurde.

B. Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Pixel Talents durch Kunden

Im Folgenden finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Pixel Talents für Bestellungen von Werken und Druckausführungen durch Kunden. Mit Ihrer Bestellung akzeptieren Sie - zusätzlich zu den bereits bei der Erstanmeldung bei Pixel Talents akzeptierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen ("AGB allgemein") - die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Pixel Talents durch Kunden ("AGB"). Bitte beachten Sie auch unsere umfangreichen Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre - wir legen größten Wert auf den Schutz der persönlichen Daten.

Präambel

Pixel Talents ist ein Marktplatz im Internet für grafische Bearbeitung und Produkte, auf dem kreative Menschen zusammenfinden. Kunden können ihre Fotos von Grafikern, d.h. Digital-Künstlern bearbeiten oder künstlerisch verfremden lassen und bei Pixel Talents direkt als Poster, auf Leinwand oder anderen Medien gedruckt bestellen. Die Bestellung der Druckausfertigung kann auch zeitlich nach der Bestellung des Werks erfolgen. Unter der Bezeichnung "Werk" wird das Ergebnis einer grafischen Bearbeitung in Form einer digitalen Bilddatei verstanden, der Ausdruck dieser Datei als Poster, auf Leinwand oder auf anderen Medien wird im Folgenden als Druckausfertigung bezeichnet.

Diese AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Pixel Talents, unabhängig davon, welche der Pixel Talents-Websites der Kunde nutzt. Das Angebot auf den Pixel Talents Websites richtet sich ausschließlich an volljährige Personen. Bei der Nutzung der Pixel Talents-Website zur Bestellung eines Werks bzw. einer Druckausfertigung akzeptieren Sie ("Kunde") die nachfolgenden "Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Pixel Talents durch Kunden" ("AGB").

1. Vertragsparteien

1.1 Durch die Bestellung eines Werks auf einer Pixel Talents-Website entsteht zwischen dem jeweiligen Kunden und PixelTalents ein Vertragsverhältnis.

2. Vertragsgegenstand und Vertragsschluss

2.1 Die Informationen über die Details der jeweiligen grafischen Bearbeitung ("Werk") und über die Bearbeitungsdauer bzgl. des Werks richten sich ausschließlich nach den Angaben, die der jeweilige Grafiker bei der Erstellung des Angebots für diese grafische Bearbeitung auf der Pixel Talents-Website in seinem Portfolio oder bei der Beteiligung an einer Ausschreibung gemacht hat.

2.2 Der Kunde gibt sein Angebot für den Abschluss eines Vertrags ab, indem er in der jeweiligen Bestellmaske auf den Button "Bestellen" klickt. Die wirksame Abgabe eines Angebotes durch den Kunden setzt voraus, dass der Kunde in der Bestellmaske alle erforderlichen Felder ausgefüllt (jeweils durch "*" gekennzeichnet) und diese AGB sowie die Datenschutzerklärung akzeptiert hat.

2.3 Ein Vertrag kommt mit der Annahme der Bestellung durch eine Bestätigung-E-Mail zustande, allerdings aufschiebend bedingt durch den Zahlungseingang des Gesamtpreises für die Bestellung auf dem von Pixel Talents hierfür angegebenen Konto. Der Kunde vereinbart hiermit mit Pixel Talents, dass der Vertrag nur unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Zahlung des Kunden auf das Konto von Pixel Talents wirksam wird. Der Kunde verpflichtet sich, mit dem Grafiker diesbezüglich keine anderslautende Vereinbarung zu treffen.

2.4 Für Druckausfertigungen gilt: Falls Druckausfertigungen bestellt werden, bevor das dazu benötigte (noch vom Grafiker zu erstellende) Werk fertig gestellt ist, so gilt der Vertrag bzgl. der Druckausfertigung als nur aufschiebend bedingt wirksam. Die Wirksamkeit des Vertrags bzgl. der Druckausfertigung hängt damit von der vorherigen Fertigstellung des Werks ab.

3. Gesamtpreis und Zahlungsmodalitäten

3.1 Dem Kunden über die Pixel Talents Websites angezeigte Preise beinhalten immer die Mehrwertsteuer.

3.2 Der Gesamtpreis ist nach Erhalt der Bestätigungs-E-Mail über die Auftrags-Annahme durch den Grafiker sofort auf dem von Pixel Talents benannten Konto einzuzahlen. Im Zeitpunkt der Einzahlung wird das Vertragsverhältnis zwischen Kunde und Pixel Talents wirksam.

3.3 Liegt bei Bezahlung mittels Lastschriftverfahren keine ausreichende Kontodeckung vor, verpflichtet sich der Kunde, Pixel Talents die dadurch entstehenden Kosten - mindestens jedoch Bearbeitungskosten in Höhe von 10,- Euro - zu ersetzen. Der Kunde kann jedoch nachweisen, dass Pixel Talents ein geringerer oder gar kein Schaden entstanden ist.

4. Lieferung, Abnahme und Reklamation bzgl. des Werks

4.1 Unmittelbar nach Zahlungseingang informiert Pixel Talents den Grafiker über den Zahlungseingang und der Grafiker kann mit der Bearbeitung beginnen. Das Ergebnis stellt der Grafiker auf der Webseite von Pixel Talents in einem geschützten persönlichen Bereich des Kunden zur Ansicht zur Verfügung und benachrichtigt ihn und Pixel Talents entsprechend über die Pixel Talents Website. Der Kunde hat ab Datum der Benachrichtigung über die Fertigstellung des Werks 3 Tage Zeit, das Werk verbindlich abzunehmen. Nach Verstreichen dieser Frist gilt das Werk automatisch als abgenommen. Wegen unwesentlicher Mängel kann der Kunde die Abnahme nicht verweigern. Bei der Verweigerung der Abnahme durch den Kunden wird Pixel Talents prüfen, inwieweit das Werk von der vereinbarten Beschaffenheit abweicht bzw. mangelhaft ist und eine schlichtende Empfehlung aussprechen, wie die Parteien weiter verfahren sollten. Der Kunde kann ggf. auch mehrfach Nachbesserungen in vernüa;nftigem Rahmen verlangen, bis das Werk der vereinbarten Beschaffenheit entspricht, also nicht maßgeblich von der vereinbarten Beschaffenheit abweicht.

Verlangt der Kunde eine Nachbesserung, so gilt Vorstehendes nach erfolgter Nachbesserung und entsprechender Mitteilung über die Fertigstellung entsprechend.

4.2 Nach Abnahme wird das Werk je nach Bestellung dem Kunden als Druckausfertigung geliefert und / oder, falls so mit dem Grafiker vereinbart, zum Download freigegeben und der Kunde hiervon entsprechend benachrichtigt.

5. Lieferung, Abnahme und Reklamation bzgl. der Druckausfertigung

5.1 Beim Kauf einer Druckausfertigung wird diese, wenn nichts anderes vereinbart wurde, an die von dem Kunden angegebene Lieferadresse zugestellt.

5.2 Bei Lieferstörungen bzgl. der Druckausfertigung, die nicht im Einwirkungsbereich von Pixel Talents (insbesondere aufgrund höherer Gewalt oder wenn der Lieferant von Pixel Talents seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt) liegen und nicht schuldhaft verursacht wurden, ist Pixel Talents berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, sofern das Leistungshindernis nicht nur vorübergehender Natur ist, ohne dass eine Schadensersatzpflicht eintritt. Während der Zeit des Hindernisses kommt Pixel Talents nicht in Verzug. Der bereits bezahlte Kaufpreis bzgl. der Druckausfertigung wird im Falle eines Rücktritts erstattet.

5.3 Soweit eine Lieferung der Druckausfertigung an den Kunden nicht möglich ist, weil der Kunde nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, obwohl der Lieferzeitpunkt dem Kunden mit angemessener Frist angekündigt wurde, trägt der Kunde die Kosten für die erfolglose Anlieferung.

5.4 Ein Kunde, der einen Vertrag in seiner Eigenschaft als Verbraucher abgeschlossen hat, ist verpflichtet, die gelieferte Druckausfertigung auf solche offensichtlichen Mängel, Transportschäden oder Transportverluste zu überprüfen, die einem nicht fachkundigen Durchschnittskunden ohne weiteres auffallen. Entdeckt er solche Mängel, hat er diese innerhalb von drei Wochen nach Anlieferung schriftlich gegenüber Pixel Talents anzuzeigen. Unterlässt der Kunde diese Anzeige, so gilt das Werk in Ansehung solcher Mängel als genehmigt.

5.5 Ein Kunde, der einen Vertag in seiner Eigenschaft als Unternehmer abgeschlossen hat, ist verpflichtet, die gelieferte Druckausfertigung, soweit nach ordnungsgemäßem Geschäftsgange tunlich, unverzüglich nach Anlieferung auf Mängel, Transportschäden und Transportverluste zu untersuchen. Erkennbare Mängel hat er unverzüglich nach der Anlieferung schriftlich gegenüber Pixel Talents anzuzeigen. Unterlässt der Kunde diese Anzeige, so gilt das Werk in Ansehung solcher Mängel als genehmigt.

5.6 Reklamiert der Kunde rechtzeitig und berechtigterweise einen Mangel an der Druckausfertigung, so hat Pixel Talents das Recht zur zweimaligen Nacherfüllung (soweit eine solche möglich ist) bevor der Kunde weitergehende Gewährleistungsrechte geltend machen kann. Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn; ist der Kunde Unternehmer im Sinne des (§ 14 BGB), so beträgt die Gewährleistungsfrist 12 Monate ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Abweichend davon gilt jedoch für Schadensersatzansprüche infolge einer Schlechtleistung bei Vorliegen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sowie bei Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit die gesetzliche Verjährungsfrist.

5.7 Pixel Talents ist berechtigt, Teilleistungen zu erbringen.

6. Haftung und Gewährleistung

6.1 Pixel Talents haftet unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung von Pixel Talents oder einem gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht.

6.2 Pixel Talents haftet ferner unbeschränkt für Schäden, die von Pixel Talents oder einem gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder durch grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden, sowie für Schäden, die durch Fehlen einer von Pixel Talents zugesicherten Beschaffenheit hervorgerufen wurden.

6.3 Bei der leicht fahrlässig verursachten Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Pixel Talents außer in den Fällen von Ziffer 6.1. und Ziffer 6.4. der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden. Wesentliche Vertragspflichten sind abstrakt solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung eines Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Vertragsparteien regelmäßig vertrauen dürfen.

6.4 Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

6.5 Jede weitere Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen, insbesondere eine verschuldensunabhängige Haftung. Pixel Talents und ihre Erfüllungsgehilfen haften auch nicht für Störungen gleich welcher Art, die durch Umstände außerhalb ihres Einflussbereiches hervorgerufen werden. Insbesondere gilt dies für einen Ausfall oder eine Störung der Telekommunikationsleitung oder Stromversorgung.

6.6 Die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen Pixel Talents beträgt ein Jahr, außer in den Fällen der Ziffern 6.1., 6.2. und 6.4. und / oder der Kunde ist ein Verbraucher im Sinne von § 13 BGB.

7. Erstattung des Gesamtkaufpreises

7.1 Wird eine grafische Bearbeitung nicht erbracht, z.B. weil der zuständige Grafiker nicht liefert, so wird Pixel Talents dem Kunden den bereits gezahlten Gesamtkaufpreis innerhalb von 14 Tagen nach Ablauf des Liefertermins erstatten.

8. Schlussbestimmungen

8.1 Soweit nichts anderes vereinbart ist, kann der Kunde alle Erklärungen an Pixel Talents per E-Mail mit dem von jeder der Pixel Talents-Websites aus erreichbarem Kontaktformular abgeben oder diese per Brief an Pixel Talents übermitteln. Pixel Talents kann Erklärungen gegenüber dem Kunden an die E-Mail-Adresse übermitteln, die der Kunden bei seiner Bestellung als E-Mail-Adresse angegeben hat.

8.2 Für sämtliche über Pixel Talents-Websites abgewickelte Bestellungen gelten im Verhältnis von Pixel Talents und dem Kunden ausschließlich diese AGB. Der Einbeziehung von AGB des Kunden wird ausdrücklich widersprochen.

8.3 Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser AGB oder des Einzelvertrages unwirksam, bleibt die Gültigkeit der Bestimmungen im übrigen unberührt. Die Parteien werden eine unwirksame Bestimmung des Einzelvertrags durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzen, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

8.4 änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags zwischen dem Kunden und Pixel Talents bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Auch ein Verzicht der Parteien auf die Schriftform ist formbedürftig. Unbeschadet dessen behält sich Pixel Talents das Recht vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen (und ohne an die Schriftform gebunden zu sein) zu ändern, es sei denn, dass dies für den Kunden nicht zumutbar ist. Pixel Talents wird den Kunden über änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht dieser der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von zwei Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Kunden genehmigt. Pixel Talents wird den Kunden in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist insbesondere auf die Konsequenzen seines etwaigen Schweigens ausdrücklich hinweisen. Widerspricht der Kunden den änderungen, so hat Pixel Talents ein Recht zur Kündigung des Vertrags.

8.5 Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus und wegen Verträgen zwischen den Parteien ist - soweit gesetzlich zulässig - München.

8.6 Bei Widersprüchen zwischen den AGB und den "AGB allgemein" gelten die AGB vorrangig.

8.7 Verträge zwischen den Parteien über Leistungen unterliegen deutschem Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods - CISG) ist ausgeschlossen.