1. 1 Stil wählen
  2. 2 Preis berechnen
  3. 3 Unverbindlich bestellen
Pärchen Popart Bild selbsgemacht als DIY. Coole Bearbeitung für den Valentinstag
Mann und Frau im Auto in Pinup Stil als Comic. Liebe auf dem Rücksitz
Frau freut sich über Ibiza. Cooles Partyfoto als Comic Bearbeitung
Sexy Frau mit Blume im Haar als Popart Bild. Aloha aus Hawaii.
Kinder mit dem Vater und Teddybären auf dem Poster. Wir lieben dich Mama, du bist die beste.
Mann mit dem Hund angeln. Cooler Typ am Meer. Urlaubserinnerungen als Wanddekoration
Hochzeitsgeschenk für das Brautpaar. Schönes Bild vom Foto. Oh happy day
Verliebtes Pärchen die sich ein romantisches Geschenk gemacht haben
Preis berechnen und bestellen
  • Druck-Format
    64,00
    Poster 20x30
  • Personen auf dem Bild
    0,00
    Person(en)
  • Versand
    5,99
    7 - 10 Werktage Ab Fertigstellung des Bildes

Falls Sie einen Gutschein besitzen, können Sie diesen einlösen, wenn Sie Ihr Popart-Kunstwerk verbindlich bestellen

Bewertungen anderer Kunden
4,7 von5
3957 Bewertungen
Ihr Popart Bild wird erstellt von
Pascal

"Ich freue mich, Dein einziartiges Kunstwerk ganz nach Deinen Wünschen zu erstellen. Ob Hochzeits- oder Geburtstagsgeschenk, oder Deko für die eigenen vier Wände, ich tue mein Bestes, damit dein Popart Bild seinen Zweck perfekt erfüllt und Dir bzw. der beschenkten Person viel Freude bereitet!"

So entsteht Ihr Popart Kunstwerk
  • 100% Handgemacht
  • Persönliche Beratung
  • Vorschau vor dem Druck
Letze Kunden-Bewertungen
4

Hat gut funktioniert!

Richard Pleil
-
4

Hat lange gedauert, bis der erste Vorschlag kam. Auch für Korrekturen muss man einige Zeit einplanen. Da die Bewertung vor der Zustellung der fertigen Arbeit abgegeben werden muss, hoffe ich, sie fällt gut aus und kommt noch zum Termin an.

Kira Presch
-
4

Hallo Pascal
Das Bild sieht super aus. Wir hätten allerdings gerne die Überschrift etwas ausgefallener und das Mädel unten in der Mitte hätte gerne blaue Augen ☺
LG Melanie

Melanie Lahn
-
4

OK

sabine gantner
-
5

sehr cool und vielen Dank!
Werde immer wieder gern auf diese Möglichkeit der Gestaltung zurückkommen.

Ronny Licht
-
5

Hallo Pascal,

das dritte Bild finde ich super toll! Es schaut sehr cool aus!mir gefällt es am besten mit den beiden Bildern:)

Vielen Dank !

Maria
-
5

Alles bestens, vielen Dank!

Daniel Binanzer
-
5

Bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis- vielen Dank!

Birgit Köfel
-
4

Sehr gute Arbeit und problemlose Anpassung eines Details (Lippen). Vielen Dank!

Christof Fendt
-
4

Vielen Dank!

Anouk Braune
-
5

Perfekte Aufarbeitung und gute Beratung! Immer wieder!

Petra Kreiling
-
4

Beim 2ten Anlauf dann doch ziemlich gut geworden :)

Frederike Wedelstaedt
-
4

Tolles Bild, Künstler hat Änderungswünsche super umgesetzt

Vanessa
-
5

Tolle Arbeit!!!...kann ich nur weiterempfehlen :-)

Carsten Herges
-
3

Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.
Leider musste ich etwas länger warten.

Silke Meinhardt
-

Über den Stil

Wenn Kunstlegende Andy Warhol mit seiner Campbell Suppenwerbung den Stellenwert von Werbung im Kunstkanon etablierte, war es der einmalige Verdienst von Roy Lichtenstein, die Comicszene in den gesellschaftlichen Diskurs einzuführen. Hübsche Blondinen mit rotem Schmollmund – Roy Lichtenstein liebte die zeitlose Abstraktion von expressiven Comickunstwerken. Die ausdrucksstarken Rastergrafiken mit Ihrem markanten Punkteschema sind genauso stilbildend für Roy Lichtenstein wie die surreale Überhöhung von Zeichnungen aus der Underground Comic Szene.

Roy Lichtenstein war bestens ausgebildet in sämtlichen, malerischen wie fotografischen Techniken und besaß das richtige Fingerspitzengefühl für die lebendigen Trends der Zeit. Wenn gezeichnete Gebrauchsgrafik durch die Schnelligkeit der maschinellen Produktion viel am Mythos des künstlerischen Genies einbüßte, verlangsamte die Legende der Pop Art den entfremdenden Prozess der stumpfen Produktion und gab den trendigen Comic den Ausstellungsraum und die Aufmerksamkeit, den sie verdiente. In Bildern wie „Look Mickey“ spielte die Künstlergröße der Pop Art mit Abstraktion und einfachen Farbpalletten in den Grundfarben rot, blau und gelb. Das flächige Auftragen im Großformat verdeutlichte den enormen Grad der Abstraktion der beliebten Comicfiguren, die damals nicht salonfähig waren.

Was ist schön? Wann ist ein Kunstgegenstand populär? Unter welchen Bedingungen wird Aufmerksamkeit und gesellschaftliche Akzeptanz erzeugt? Während sich der Hauptvertreter der Pop Art Andy Warhol sich hauptsächlich auf die Film- und Werbebranche konzentrierte, entschied sich Roy Lichtenstein sein künstlerischen Schaffensdrang ganz dem Comic zum widmen. Wenn die technische Entwicklung und Fortschritt in der damaligen Zeit bereits durch Fototechnik die Realität 1:1 wiederzugeben vermochte, wozu brauchte man dann noch Malerei? Wenn die Fototechnik bereits den Anspruch der wirklichen Abbildung der Realität erläuterte – fragte sich Roy Lichtenstein – welchen Stellenwert besäßen dann abstrahierenden, expressiven Kunstformen wie der Malerei im Kunstkanon? Ist die Popularität einer Kunstfigur gleichzusetzen mit der eines echten Hollywoodstars? Die skandalöse Ausstellung von gesellschaftlich minderwertig angesehenen Comicstrips galt damals noch als No-Go im etablierten Kunstmarkt. Was Roy Lichtenstein hauptsächlich beschäftigte, war der Abstraktionsgrad der produzierten Bilder, die später in der mathematischen Bildkonstruktion einer weiteren Schule Ihre Formvollendung finden sollten. Die Einfachheit von klaren, geometrischen Formen und Musterung ermöglichten ein breites Spektrum an neuen Sichtweisen auf die Realität.

Rasterpunkte, große, prägnante Farbflächen in Kombination mit ausdrucksstarken Konturlinien verstärkten die optische Wirkung der kultigen Comicfiguren. Die Überschneidungen in die Werbebranche mit schönen Tier- oder Comicillustrationen waren offensichtlich, auch wenn Roy Lichtenstein sich nur auf einen Comicstil fokussierte. Die Grenzen und Grenzüberschreitung zwischen Hoch- und Subkultur machte die abstrahierte Kunst von Roy Lichtenstein zu einem stilbildenden Wegbereiter der Moderne, da alte Kunsthierarchien aufgebrochen und neue Wertesysteme geschaffen wurden. Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters, somit war das beliebt, was die Mehrheit oder die breite Masse des Volkes als schön empfand. Die einfache Beliebtheit von Kultcomics demonstrierte somit eindrucksvoll die schnelle Vergänglichkeit von Jugend und die Zerbrechlichkeit von tiefen, menschlichen Gefühlen.

Die Kunstrichtung der Pop Art hinterfragte wie keine andere die Voraussetzungen der zeitgeschichtliche Kunstproduktion von Schönheit, Berühmtheit und Beliebtheit. Mit Roy Lichtenstein fand sie einen stilbildenden Wegbereiter der Abstraktion, der die Schönheit von emotionalen Comicstrips und bunten Illustrationen salonfähig machte. Die zeitlose Schönheit von flüchtigen Momenten des Glücks sowie die geschickten Momentaufnahmen von banalen Momenten des Glücks machte die Kunst von Roy Lichtenstein legendär.